previousnext

Um das verschlossen wirkende MAK zur Stadt zu öffnen, entwarfen wir eine diagonale Glasfassade für den Eingangsbereich, die den kompakten Baukörper aufbricht. LED-Paneele, die entlang der Fassade sowie über Böden, Wände, Decken und Mobiliar im Innenraum verlaufen, lassen das Gebäude mit der Stadt "sprechen". Sie zeigen unter Anderem Informationen über aktuelle Ausstellungen und Veranstaltungen. Im Café können die BesucherInnen selber Abschnitte der LED-Bänder programmieren und so miteinander oder mit der Außenwelt kommunizieren. Teamarbeit mit Nicole Pfeiffer.

To open up the rather occlusive appearance of the Museum August Kestner in Hannover, we designed a glas fassade for the Foyer as well as LED panels to let the museum „speak“ to the city. The panels run along the fassade and along floors, walls, ceilings and furnishings inside the building, connecting the rooms with each other as guidance system. They show information on current events and exhibitions. The visitors can program sections of the LED-panels in the café in order to communicate with each other or with the city outside. Teamwork with Nicole Pfeiffer.

previousnext
Das sprechende Museum - frischer Wind für das Museum August Kästner in Hannover
Das sprechende Museum - frischer Wind für das Museum August Kästner in Hannover
Das sprechende Museum - frischer Wind für das Museum August Kästner in Hannover
S-01 Schnitt _ Automatischer Wi
Das sprechende Museum - frischer Wind für das Museum August Kästner in Hannover